UWAGA: W zakładce Konkursy ofert zamieszczono ogłoszenie o otwartym konkursie ofert na realizację zadania dotyczącego nieodpłatnej pomocy prawnej w Powiecie Opolskim na rok 2018 










 

×
Wyszukaj w serwisie
×

Technische Sehenswürdigkeiten und Museen

In Prószków befindet sich das Museum mit der Büchersammlung und einer geologischen Sammlung der Königlichen Agrarakademie, die im Jahr 1847 von dem Preußischen König Friedrich den Großen gegründet wurde. Im Jahr 1754 in Zagwiździe erbaute Friedrich die Eisenhütte. Heute kann man dort : die Gießerei aus dem Jahr 1839 (im 19. Jahrhundert ausgebaut), gusseiserne Dekorationsdetail in der Rahmen der Fenster, alte Tür, das Lagerhaus bei der Gießerei (19. Jahrhundert), das Stahlhammerwerk (1806), die Überreste einer Kammer mit der Wasserräder, die den Hammer bewegten, die Schleuse, die Überreste der Ausklinkmaschine und ein gusseisernes Wasserrad, die Ausklinkmaschine bewegte, besichtigen.  

In Ozimek befindet sich die älteste Hängebrücke Europas (wurde im Jahr 1923 erbaut, 30 Meter Höhe). In Daniec befindet sich ein Museumsraum von Konrad Mientus. Dort kann man die Exponaten die die Geschichte des Oppelner Schlesiens betreffen sehen. In Luboszyce in der Grundschule kann man einen alten Unterrichtsraum sehen (folkloristische Elemente). In Biadacz befindet sich ein kleines ethnographisches Museum. In Tułowice (Tillowitz) wurde im Jahr 1813 eine Porzellan-Manufaktur erbaut. Sowohl die Produkte aus der Vorkriegszeit als auch die modernen Produkte sind sehr populär in Europa (Porcelit aus Tillowitz produziert Fayance nicht mehr).

In Karłowice (Karlsmarkt) befindet sich das Haus von Johannes Dzierzoń, ein Bienenforscher.

Das Rathaus in Niemodlin (Falkenberg) wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Jetzt ist das ein Wohnungsgebäude (Marktplatz Nr. 51). Die Fragmente von der Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert. Dort befanden sich zwei Tore: von Oppeln und von Neissen, die im Jahr 1860 zerstört wurden. Die Fragmente von den Wachen und das Arsenal aus dem 17. Jahrhundert. Der Marktplatz. Das Gebäude Nr. 1 im Barockstil. Dann befinden sich die Häuser aus dem 19. Jahrhundert, die ein Stadtzentrum (Spindelform - untypische für Schlesische Architektur) umkreisen.

In Osowiec befinden sich bis jetzt Eisenwerke, die im Jahr 1754 gegründet wurden.