UWAGA: W zakładce Konkursy ofert zamieszczono ogłoszenie o otwartym konkursie ofert na realizację zadania dotyczącego nieodpłatnej pomocy prawnej w Powiecie Opolskim na rok 2018 










 

×
Wyszukaj w serwisie
×

Flussnetz und Wasserlandschaften

Im Landkreis Opole befinden sich die Wasserlandschaften auf den Turawskie Seen (Aufenthalt von Vögeln von Europäischem Rang), und in kleineren Teichanhäufungen, wie Marszałki Teiche, Tułowickie Teiche und Niemodlińskie Teiche, die Gewässer in der Nähe von Kuźnica Katowska und Prószków (Nowokuźnicki Teich – ein floristisches Naturschutzgebiet). Im südlichen Teil der Gemeinde Popielów, in dem Oder Altwasser befindet sich die größte Ansammlung von der Wasserbehälter.

Der Hauptfluss des Landkreises Opole ist Oder (die Gesamtlänge: 854, 3 Kilometer, im Gebiet des Kreises: ca. 45 Kilometer). Die wichtigste rechtere Nebenflüsse sind Malapane und Stobrawa.

Mała Panew (Malapane) – die Gesamtlänge: 131, 8 Kilometer. Malapane mit der Nebenflüsse befindet sich im östlichen Teil des Landkreises Opole. Im Flussgebiet gibt es: Myślina, Rosa mit Chobianka, Libawa, Chrząstawa mit Jemielnica und die Nebenflüsse Sucha i Swornica. Um die Wasserregulation zu ermöglichen wurde in den Jahren 1933-1948 auf Malapane ein Staubecken erbaut. Die Fläche des Staubeckens beträgt 24 km2, die Tiefe bis 13 Meter, die Kapazität bis 106 ml Kubikmeter, die Dammhöhe – bis 13 Meter. Im Gebiet Turawas außer des Behalters Jezioro Duże (Großer See) gibt es auch Jezioro Średnie (Mittelgroßer See), Jezioro Małe (Kleiner See) und Jezioro Srebrne (Silber See). Alle Seen sind von der Kieferwälder umgeben. Turawski Behalter ist eins der drei wichtigsten Aufenthaltsorte der Wandervögel im Landkreis Opole. Im Herbst und Frühling kann man hier viele (ueber 20 000) Gänsevögel und Regenpfeiferartigen sehen.

Der Fluss Stobrawa mit seinen Nebenflüssen befindet sich im nördlichen Teil des Landkreises Opole. Stobrawa fließt durch Bory Stobrawskie der Schlesischen Tiefebene (Stobrawskie Wälder)  und durch u. a. Karłowice, Stobrawa, und die Städte die nicht im Landkreis Opole liegen - Olesno, Kluczbork Domaradz. Der Fluss ist 77, 6 Kilometer lang und mündet in Oder hinter dem Dorf Stobrawa. Die wichtigsten Nebenflüsse sind Bogacica, Budkowiczanka und Wołczyński Strumień.

Nysa Kłodzka (Glatzer Neisse) ist der größte linkseitige Zufluss der Oder. In seiner kurzen Strecke bildet die Glatzer Neisse eine westliche Grenze des Landkreises Opole. Im Gebiet zwischen Glatzer Neisse und Oder gibt es kleinere Flüsse wie Wiński Potok, Prószkowski Potok, Ścinawa Niemodlińska.

Teiche:

  • Gemeinde Niemodlin (Falkenberg): Sangów, Loża, Pustelnik
  • Gemeinde Dobrzeń Wielki: (Groß Döbern): Balaton, Okoniówka, Zielone
  • Gemeinde Dąbrowa (Dambrau) : Czarny Staw in Żelazna
  • Gemeinde Prószków (Proskau): Nowokuźnicki Teich in Nowa Kuźnia
  • Gemeinde Murów (Murow): Fischteiche in Święciny, Zagwiździe, Murów
  • Gemeinde Tułowice (Tillowitz): Fischteiche in Tułowice (Tillowitz) und Ligota Tułowicka

Seen:

  • Gemeinde Turawa: Großer See, Kleiner See, Mittelgroßer See, Silber See
  • Gemeinde Popielów (Poppelau): Gęsi Staw (Gansteich) und Starorzecze (Altwasser) im Gebiet des Polders

Kiesgruben und Steinhaufen befinden sich im Gebiet des ganzen Landkreises.
Kleine Teiche, die von den Angelvereinen mit Fischbrut besetzt werden, befinden sich im Gebiet des ganzen Landkreises.

Mała Panew w okolicach Luboszyc.jpeg